Bekämpfung von Schimmelpilz

   Schimmel ist der umgangssprachliche Begriff für Schimmelpilze. Diese sind ein natürlicher Teil unserer belebten Umwelt und normalerweise harmlos. Übersteigt allerdings eine Schimmelpilzkonzentration ein bestimmtes Maß, so kann es zu schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen für den Menschen kommen. Die Auswirkungen von Schimmelpilz in Innenräumen auf die menschliche Gesundheit sind ein vielfach diskutiertes, aber völlig unterschätztes Thema in der Öffentlichkeit. Eindeutige Zusammenhänge zwischen Schimmelpilzbelastungen und Atemwegserkrankungen bzw. Allergien wurden in einer Vielzahl von Studien bestätigt.

 

In den letzten Jahren haben Allergien und ähnliche Erkrankungen stetig zugenommen. Obwohl viele Untersuchungen durchgeführt und Verbesserungen erreicht wurden, ist der Trend, wonach sich die Anzahl der Allergieerkrankungen etwa alle 10 bis 15 Jahre verdoppelt, immer noch ungebrochen.

 

Schimmelpilze können sich auf folgende unterschiedliche Weisen gesundheitlich auswirken:

allergene Wirkungen - hängt vom allergenen Potential der Schimmelpilzsporen ab

toxische Wirkungen - Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen sowie die Zellwandbestandteile (Glukane) toxisch wirken können

infektiöse Wirkungen  - sie spielt vor allem bei immungeschwächten Menschen
eine Rolle

Geruchsbelästigung - sie kann die Lebensqualität beträchtlich beeinflussen

 

Die Luft in Innenräumen ist meist wärmer und nimmt deshalb mehr Wasser als die kalte Außenluft auf. Wird diese Luft nicht ausreichend und in geeigneter Weise abgeführt, so kann sie an verschiedenen Stellen im Haus kondensieren. Hiervon sind vor allem Fensterstürze, Raumecken, Schlafzimmerwände und Schrankrückseiten betroffen. Diese feuchten Stellen können  ein idealer  Nährboden für Schimmelpilze und Bakterien sein.  Aber auch Möbelstücke oder ganz einfach die Tapete an der Wand. Weitere Vorkommen sind u. a. Problemstellen im Mauerwerk oder in Decken, wenn bauliche Wasserschäden (z.B. defekte Dichtung an einer Dusche) nicht sofort und intensiv getrocknet werden.

 

Oftmals entwickelt sich Schimmelpilz im Verborgenen. Sie werden deshalb als mögliche Ursache von gesundheitlichen Beschwerden der Bewohner und Benutzer - die sehr verschieden sein können - nicht in Betracht gezogen.

 

Werden nach eingehender Untersuchung Schimmelpilzquellen entdeckt, muss der Ursache für den Schimmelpilzbefall nachgegangen werden. Erst danach empfiehlt es sich fachgerechte Sanierungsmaßnahmen einzuleiten. Auch hierbei ist eine fachlich kompetente Beratung erforderlich, um die richtigen Entscheidung hinsichtlich einer evtl. anstehenden Sanierung treffen zu können. Es ist nun mal nicht ausreichend, den sichtbaren Schimmelbefall oberflächlich zu bekämpfen oder einen befallenen Bereich ohne fachmännisch ausgeführte Sanierung austrocknen zu lassen, denn es muss auch häufig mit einer Gesundheitsgefährdung durch abgestorbene Mikroorganismen gerechnet werden.

 

Eine oberflächliche Behandlung der betroffenen Stellen kann meistens nur als vorübergehende Lösung akzeptiert und angesehen werden, wobei  keine giftigen Schimmelbekämpfungsmittel (Fungizide) verwendet werden sollten. Diese eingesetzten  Gifte  sind für den Menschen, als auch für Tiere gesundheitsschädlich!

 

Eine falsche Begutachtung oder gar eine falsche Sanierung von Feuchte- bzw. Schimmelschäden wären fatal. Deshalb haben wir uns darauf spezialisiert, Schimmelpilze oder auch andere Schadstoffbelastungen in Wohn- und Arbeitsräumen aufzuspüren, die möglichen Gesundheitsgefährdungen zu beurteilen und die anstehenden Sanierungsmaßnahmen fachgerecht auszuführen.

 Detailbilder von Schimmelpilzbefall

Vorsicht bei do-it-yourself Maßnahmen

In Baumärkten und anderen Fachgeschäften werden Mittel zur Schimmelentfernung angeboten. Hier sollten Sie ganz genau auf die Inhaltstoffe achten. Einige dieser Mittel bekämpfen zwar den Schimmel (zumindest kurzfristig), jedoch kann es sein, dass Sie sich mit der Anwendung dieser Schimmelbekämpfungsmittel weitere Schadstoffe ins Haus holen, die weit gefährlicher sind als der Schimmel selbst.

 

Fungizide sind Stoffe, die Pilze und deren Sporen abtöten oder ihr Wachstum hemmen. Es sind Verbindungen, die im Pflanzenschutz angewendet werden oder das Wachstum von Schadpilzen auf Lebensmitteln, Textilien, Wänden, Papier, Holz, Leim, Farben, Schmiermitteln und sogar Treibstoffen u. s. w. verhindern sollen. Hier ist insbesondere an die Schimmelpilzgifte mit ihren zum Teil giftigen Stoffwechselprodukten zu denken.

 

Wir empfehlen Ihnen daher die Ausführung/ Bekämpfungsmaßnahme nur von Fachkompetente Firmen ausführen zu lassen.

 

Unser Leistungsspektrum bei Schimmelpilzsanierung

  • Gebäudebegehungen zur Suche von Pilzquellen und möglicher Ursachen (bauliche Mängel, falsches Nutzverhalten und daraus entstehende Mängel)
  • Keimzahlmessungen in der Raumluft
  • Abklatschproben und Klassifizierung der Pilze
  • Staubprobenentnahmen
  • Untersuchungen an Materialproben
  • Messungen der MVOC Konzentrationen in der Raumluft
  • Endoskopische Untersuchungen in Zwischenwänden, Hohlräumen
  • Feuchtmessungen in und auf Bauteilen
  • Erarbeitung eines Sanierungskonzeptes
  • Ausführung einer Fachgerechten Sanierung
  • Erfolgskontrolle von Schimmelpilz-Sanierungen

 

Für die Bekämpfung von Schimmelpilzen werden von uns nur Mittel eingesetzt, die keine Altlasten hinterlassen und im medizinischen Bereich zur Desinfektion mikrobiell belasteter Flächen und Geräte eingesetzt werden.

Zurückbleibende Sporen / Pilzteile müssen nachfolgend mit einem Spezialsauggerät abgesaugt werden, da auch diese abgetöteten Pilzteile noch eine allergene Wirkung haben können!

© AGIL - Holz- und Bautenschutz 2015